Fibromyalgie: Alles tut weh und ich bin immer müde

Nach Angaben der spanischen Gesellschaft für Rheumatologie (SER) ist Fibromyalgie eine Erkrankung, von der zwischen 2% und 4% der spanischen Bevölkerung betroffen sind, die überwiegende Mehrheit (90%) der Frauen. 

Fibromyalgie ist eine Veränderung in der Wahrnehmung von Schmerz, so dass sie als schmerzhafte Reize wahrgenommen werden, die normalerweise nicht vorhanden sind. Dies kann in einigen Fällen den Alltag der Betroffenen stark einschränken.  

Es ist nicht bekannt, was die Ursache ist, und es gibt keine Heilung, obwohl es Behandlungen gibt, die sie kontrollieren können.

Symptome der Fibromyalgie

1. Schmerz

Wie Dr. Benigno Casanueva, Koordinator der Gruppe für das Studium der Fibromyalgie des SER und Rheumatologe am Universitätsklinikum Marqués de Valdecilla, ausführt,   

Schmerz ist das wichtigste Symptom; Es betrifft nicht nur alle Patienten, sondern es ist auch sehr oft der Grund, warum sie Hilfe suchen.

Es gibt jedoch keine Schmerzen.

Fibromyalgie ist in den meisten Fällen generalisiert und diffus, ohne mit bestimmten Bereichen verbunden zu sein.  

Die Intensität kann von Tag zu Tag variieren und so schwerwiegend sein, dass sie die täglichen Aufgaben beeinträchtigt oder nur leichte Beschwerden verursacht. Tatsächlich können sich Stabilitätsphasen mit anderen abwechseln, wenn sie sich verschlechtern. Fibromyalgie-Schmerzen sind weit verbreitet und diffus

Darüber hinaus ist es für die Diagnose einer Fibromyalgie erforderlich, dass der Schmerz mindestens drei Monate anhält und sich gleichzeitig auf der linken und rechten Körperseite befindet. über und unter der Taille sowie im axialen Skelett (Schädel, Rippen, Brustbein und Wirbelsäule).

2. TRAGEN

Neben den Schmerzen ist das andere Hauptsymptom der Fibromyalgie Müdigkeit ohne eine Ursache, die dies rechtfertigt und die sich mit der Ruhe nicht bessert. Es betrifft 75-96% (laut Studien) derjenigen, die an der Krankheit leiden, und sie beschreiben es als ein Gefühl der ständigen Erschöpfung und einer dauerhaften Erschöpfung, die durch körperliche Aktivität verstärkt wird.  Müdigkeit manifestiert sich besonders morgens nach dem Aufwachen und kann sich später bessern, obwohl es nicht verwunderlich ist, dass sie mittags oder den ganzen Tag vorzeitig wieder auftritt.

ANDERE SYMPTOME DER FIBROMYALGIE

Schmerzen und Müdigkeit sind die häufigsten, aber nicht die einzigen Symptome. Dr. Casanueva betont, dass bis zu 79 andere Symptome beschrieben wurden. Am charakteristischsten ist das Gefühl von allgemeiner Steifheit und Schwellung und Kribbeln in den Extremitäten sowie Schlafstörungen, Stimmungsstörungen, Kopfschmerzen, Angstzuständen und Gedächtnisverlust sowie Konzentrationsschwierigkeiten.

WAS IST DIE URSACHE VON FIBROMYALGIE?

Es ist nicht bekannt, was die Krankheit verursacht ,    aber wie die spanische Grundlage der Rheumatologie zeigt, wird angenommen, dass viele Faktoren beteiligt sind. Während einige Menschen die Krankheit ohne offensichtliche Ursache entwickeln, tritt Fibromyalgie bei anderen nach identifizierbaren Prozessen als bakterielle Infektion oder dem Vorhandensein einer anderen Krankheit auf, die die Lebensqualität des Patienten einschränkt. In jedem Fall wird nicht angenommen, dass diese Ereignisse die Krankheit verursachen, sondern sie erregen sie bei Menschen, die bereits eine versteckte Abnormalität in ihrer Reaktion auf bestimmte Reize haben.

WIE WIRD FIBROMYALGIE DIAGNOSIERT?

Es gibt keine spezifischen analytischen Tests (Blutuntersuchungen, Röntgenuntersuchungen…), die die Diagnose von Fibromyalgie ermöglichen. Die Diagnose wird durch Ausschluss anderer Krankheiten gestellt und basiert auf der Krankengeschichte und Untersuchung des Patienten.

  • Um festzustellen, dass es sich um einen Fall von Fibromyalgie handelt, werden zusätzlich zu den zuvor erwähnten generalisierten Schmerzen andere Kriterien befolgt, wie das vom American College of Rheumatology festgelegte, das aus dem Abtasten von 18 spezifischen Punkten besteht; Wenn bei mindestens 11 von ihnen Schmerzen registriert sind, kann man über Fibromyalgie sprechen.

BEHANDLUNG VON FIBROMYALGIE

Da die Ursache nicht bekannt ist, gibt es keine endgültige Heilung, und die Behandlungen sind nicht völlig zufriedenstellend, obwohl sie die Kontrolle der Krankheit helfen und vor allem   ,   sie lindern Schmerzen und andere Symptome und damit die Lebensqualität der Patienten zu verbessern. Viele der Symptome werden durch Medikamente verbessert (Schmerzmittel oder Muskelrelaxantien zur Schmerzlinderung, Antidepressiva zur Erhöhung des Serotoninspiegels…), sollten jedoch immer von einem Arzt verschrieben werden.

WAS KANN ICH TUN, UM FIBROMYALGIE EINFACH ZU MACHEN?

Der psychologische und emotionale Aspekt spielt hier eine sehr wichtige Rolle. Tatsächlich besteht der erste Schritt für die Person, bei der Fibromyalgie diagnostiziert wurde, darin, sich besser zu fühlen, zu akzeptieren und anzunehmen, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass sie lebenslange Schmerzen verspürt und lernen muss, damit zu leben. Von dort aus sollten Sie versuchen, eine positive Einstellung zu bewahren und die guten Dinge zu schätzen, die Sie in Ihrem täglichen Leben haben.

Darüber hinaus ist es notwendig, gute Gesundheitsgewohnheiten einzuhalten (Gewicht kontrollieren, nicht rauchen, nicht mit Koffein oder Alkohol überdosieren…). In diesem Sinne ist es wichtig zu trainieren, da die damit ausgeschiedenen Endorphine Schmerzen lindern, den Schlaf fördern, das Gefühl der Müdigkeit verbessern und Angstzustände und Depressionen lindern. alle mit Fibromyalgie verbundenen Symptome.

Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass man, obwohl empfohlen wird, ein aktives Leben zu führen, gleichzeitig Stress vermeiden und nicht zu viele Aufgaben erledigen sollte, die zu Müdigkeit führen können.

Teilt es

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

error: Content is protected !!